Lexikon



MAK-Wert


MAK steht für Maximale Arbeitsplatz Konzentration.

Die zeitlich gewichtete, mittlere Konzentration, der nahezu alle Arbeiter im Rahmen eines 8-Stunden-Tages und einer 40-Stunden-Woche wiederholt Tag für Tag ausgesetzt sein können, ohne dass Gesundheitsschäden zu erwarten sind. Dieser wert wird für Feinstäube in mg/Kubikmeter gemessen, für Gase und Dämpfe in ml/Kubikmeter.

Melange (Textil)


Die farbliche Besonderheit steckt bereits im Namen: Melange (frz. für „Mischung“) ist ein Garn, das aus verschiedenfarbigen Fasern gesponnen wird. Es verleiht Kleidungsstücken die beliebte Melange-Optik: ein melierter Look mit abwechslungsreicher Farbgebung, der auf jeden Fall ins Auge sticht. Die grobkörnige Musterung ist eine Auflockerung des unifarbenen Stils, sorgt für tolle Effekte und eröffnet vielfältige Kombinationsmöglichkeiten.

Membran


Klimamembrane sind wasserdicht und dabei atmungsaktiv. Ihre Atmungsaktivität kommt aber nur dann zum Tragen, wenn ein Energiegefälle in Form eines Temperaturgefälles von der Innen- zur Außenseite besteht. Ist dies nicht der Fall, verlieren Klimamembrane ihre Atmungsaktivität und werden quasi in beide Richtungen wasserundurchlässig.

Aufgrund ihrer Funktionsweise unterscheidet man zwischen zwei Typen:

  • Klimamembrane:
    Mikroporöse Membrane
    Mikroporös bedeutet, dass die Beschichtung/Membran die Wasserdampfmoleküle direkt passieren lassen kann, da die Membranporen wesentlich größer als Wasserdampfmoleküle und deutlich kleiner als Wassertropfen sind. Das bekannteste Beispiel für eine mikroporöse Membran ist GORE-TEX®.
  • Kompaktmembrane:
    Im Gegensatz zu mikroporösen Beschichtungen oder Membranen weisen Kompaktbeschichtungen/Membrane keine Poren auf. Ihre Atmungsfähigkeit erreichen Kompaktbeschichtungen/Membrane auf elektrochemischen Weg. Der Wasserdampf wird auf elektrochemischem Wege entlang der Molekülketten mit Transportmolekülen zur Außenseite transportiert. Das bekannteste Beispiel für eine Kompaktmembran ist SympaTex®.

    In Bezug auf ihre Atmungsaktivität sind Kompaktmembrane den mikroporösen Membranen in der Regel unterlegen. Der einzige grundlegende Vorteil von Kompaktmembranen besteht in der unproblematischeren Pflege, da keine Poren durch Schmutz oder unsachgemäße Pflege verstopfen können. Grundsätzlich gilt jedoch, dass die Haltbarkeit von Beschichtungen/Membranen in einem großen Maß von der Struktur des Trägermaterials abhängig ist. Je glatter das Trägermaterial, desto länger ist die Lebensdauer der Beschichtung/Membran.

Merino


Merino – von Natur aus funktional

Merino ist eine reine Naturfaser. Merino-Wolle wird von Merino-Schafen aus den Neuseeländischen Alpen gewonnen. Die Woll-Fasern dieser alpinen Schafe sind um ein vielfaches feiner und leichter als herkömmliche Wolle. Aus diesem erstklassischen Naturprodukt werden Stoffe hergestellt, die extrem leicht, weich und geschmeidig auf der Haut liegen.

Klimaregulierend, isolierend, geruchshemmend – diese Eigenschaften bringt Merino-Wolle in ihrer natürlichen Form bereits mit sich. Merinowolle stoppt die Bakterienbildung und bleibt so geruchsneutral. Die eigenwillige Faserstruktur wärmt bei Kälte und wirkt kühlend bei Wärme, reagiert auf unterschiedliche Außen-Einflüsse und leitet Wärme bei starker körperlicher Belastung ab. Ideal für wechselnde Bedingungen und Stop-and-Go Aktivitäten. Die Oberfläche von Merino-Fasern ist hydrophob, Wasser in Form von Tropfen perlen ab während der Faser-Kern Feuchtigkeit in Form von Wasserdampf aufnimmt – ohne dass sich das Material feucht oder klamm anfühlt. Merino trocknet extrem schnell, ist schmutzabweisend und im Gegensatz zu herkömmlicher Wolle pflegeleicht und waschmaschinengeeignet.

Mesh


Mesh ist ein Netzgewebe, das die Bekleidung besonders atmungsaktiv und leicht macht. Je nach Produkt erfüllt das Netzgewebe verschiedene Zusatzfunktionen.

Midlayer


Jacken für drunter und drüber, die dank moderner Textilien und Webtechniken auch an kalten Tagen überraschend warmhalten, gleichzeitig aber auch jeden Freizeitlook optisch abrunden können. Egal ob als Hauptjacke, unter einer Weste oder einfach schnell für obendrüber: Midlayer wärmen, sind atmungsaktiv, außen häufig robust und innen kuschelig weich und warm. Trotzdem hat jede einzelne Jacke eigene, besondere Eigenschaften vorzugsweise.

Mischgewebe


Mischgewebe werden aus mindestens zwei Faserarten (Natur und/oder Kunst) hergestellt. Die Vorteile der Ausgangsstoffe in Kombination zu bringen um deren positive Eigenschaften zu verbinden ist das Ziel bei der Herstellung von Mischgeweben. Im Bereich Arbeitskleidung kommen häufig Baumwoll-/Polyester-Mischungen zum Einsatz. Diese bevorzugte Mischung vereint die Vorteile von Natur- und Kunstfasern miteinander zu einem starken, bequemen und pflegeleichten Stoff.

Baumwoll-/Polyester-Mischungen nehmen Feuchtigkeit gut auf, geben sie aber gleichzeitig auch wieder schnell ab. Ein höherer Anteil der Baumwolle verleiht hohe Reißfestigkeit, während der Vorteil eines höheren Polyesteranteils vorwiegend in der Langlebigkeit liegt.

Modal


Der Ursprung der Modal-Faser liegt zu 100 % in der Natur: als Ausgangsrohstoff für die Herstellung dieser Fasern kommt Zellulose (überwiegend in Form von Buchenholz) zum Einsatz. In verschiedenen, modernsten Herstellungsverfahren wird der natürliche Zellstoff aufgelöst und zu Fäden versponnen.

  • bestes Tragegefühl dank super weicher Modal-Stretch-Qualität
  • angenehm elastisch und schnelltrocknend
  • sehr hohe Feuchtigkeitsaufnahme
  • knitterarm und bügelleicht
  • pflegeleicht und formbeständig

Moleskin


Moleskin ist ungerautes Schussatlasgewebe aus Baumwolle mit hoher Schussdichte.